Lernziel

Hinsichtlich der Optimierung von Betriebsabläufen hat das Thema Arbeitszeitflexibilisierung in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. In Deutschland arbeiten ca. 85% aller Arbeitnehmer in irgendeiner Form der flexiblen Arbeitszeit. Diese erstaunlich hohe Ziffer verdeutlicht die Bedeutung und den Erfolg flexibler Arbeitszeitgestaltung. Die Umsetzung dieser flexiblen Arbeitszeitsysteme wird fast ausnahmslos über sogenannte Arbeitszeitkonten ermöglicht. So verschieden die Menschen und die Unternehmen, so verschieden sind auch die Wünsche und Bedürfnisse nach Arbeitszeitmodellen. In diesem Seminar werden Ihnen die wichtigsten Teilzeitmodelle präsentiert, immer verbunden mit Beispielen aus der Praxis.

Themeninhalte

  • Arbeitszeitmodelle und deren Notwendigkeit in der Entgeltabrechnung
  • Arten von Arbeitszeitmodellen in der Entgeltabrechnung
  • Zuordnung der Arbeitszeitmodelle zu den Mitarbeitern
  • Wie greifen Arbeitszeitmodelle auf die Berufsgenossenschaftsangaben und auf die Abrechung zu (AAG (ehemals Umlage 1 und 2), Soll-, Ist und geleistete Arbeitszeit, Kurzarbeitergeld)
  • Verwendung von Arbeitszeitmodellen für die Entgeltfindung
  • Arbeitszeitmodelle anlegen
  • Anwendung der Arbeitszeitmodelle in der Entgeltabrechnung
  • Formelberechnung (Arbeitszeiten, Arbeitstage,….)
  • Lohnspeicher
  • Folgelohnarten in Fehlzeiten
  • Lohnartenstamm
  • Stundenlohnempfänger
  • Durchschnitte
  • Zeitversatz innerhalb der
  • Entgeltfindung
  • Import von Stundenangaben auf die
  • Gegenerfassung
  • Allgemeiner Lohndatenimport
  • Import von Fehlzeiten
  • Import von Lohnarten
  • Import von Arbeitszeiten

Voraussetzung

Grundkenntnisse in der Applikation Lohn & Gehalt

Dauer

1 Tag

Preis

479,00 € zzgl. MwSt

Termine

23.11.17 - 23.11.18